Kranken­gymnastik am Gerät / Training

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Krankengymnastik am Gerät ist eine aktive Trainingstherapie, die unter ständiger Anleitung eines Physiotherapeuten stattfindet. Im Vorfeld findet eine ausführliche Befunderhebung des Patienten statt, um einen optimalen Trainingsplan anzufertigen.
 
Das Ziel unseres MPS-KGG-Trainings ist, durch ein individuelles medizinisches Aufbautraining:

  • die Muskulatur aufzubauen
  • Dysbalancen auszugleichen
  • die Ausdauer und Beweglichkeit zu verbessern
  • das Stützgewebe zu stärken
  • die Koordination und funktionellen Bewegungsabläufe zu verbessern
  • sowie die alltagsspezifische Belastungsfähigkeit zu erhöhen.

 
Die gerätegestützte Bewegungstherapie findet in einer Kleingruppe von max. 3 Personen oder wenn gewünscht als Personal Training (eins-zu-eins Betreuung) statt und dauert ca. 60 Minuten.
 
Bei diesem Training werden verschiedene Kleingeräte, wie zum Beispiel Hanteln, Stabilisationskissen, Bälle, Slackline und andere Therapiegeräte eingesetzt, um verschiedene Muskeln und koordinative Bewegungsabläufe anzusprechen bzw. zu trainieren.
 
Einsatzbereiche der KGG:

  • Muskuläre Schwäche und Dysbalancen
  • Postoperativ
  • Posttraumatisch
  • Gleichgewichts- und Koordinationsprobleme
  • Verletzungen des Bewegungsapparates (z.B. Bandscheibenvorfälle, Bänderverletzungen,…)
  • Instabilitäten
  • Arthrose
  • Osteoporose

 
Erstattung / Bezahlung:
Über eine Verordnung „Krankengymnastik am Gerät KGG“ (Eine Erstattung hängt von der jeweiligen Krankenkasse ab) oder auf Selbstzahlerbasis/privat. Außerdem können Gutscheine zum Verschenken ausgestellt werden.
 
Bei weiteren Fragen zu diesem Training oder für eine Terminvereinbarung können Sie uns gerne Telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.